leistungen.jpg

Unsere Leistungen für Sie!


Hausbesuche

Hausbesuche werden werktäglich routinemässig durchgeführt.

Dringende Besuche werden natürlich sofort angefahren.

Wir alle besitzen die Fachkunde Rettungsdienst (=notfallmedizinische Zusatzausbildung).

Am Wochenende wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst Telefon 116117 (keine Vorwahl notwendig). Wir nehmen selbst regelmäßig am ärztlichen Bereitschaftsdienst teil.

In dringenden Notfällen erreichen Sie den Notarzt unter 112.

Absehbare Hausbesuche bitte zwischen 8 Uhr und 8.30 Uhr anmelden.


Vorsorgen

Frauen: Krebsvorsorgeuntersuchung ab 20 Jahren, einmal jährlich

Männer:Krebsvorsorgeuntersuchung ab 45 Jahren, einmal jährlich

Kinder: U1-U11

Jugendliche: J1 (12-14 Jahre), J2 (17-18 Jahre, Kostenübernahme nicht durch alle Kassen, bitte vor Terminvereinbarung bei Krankenkasse nachfragen)

Gesundheitsuntersuchung ab 35 Jahren. alle 2 Jahre

Hautkrebsscreening: ab 35 Jahren, alle 2 Jahre

Atemschutzuntersuchungen G26 für die Feuerwehr mit Sondergenehmigung.

Jugendarbeitsschutzuntersuchungen.

Hör- und Sehtests


Arbeits- und Schulunfälle

Erstbehandlung für alle Fälle.

Weiterbehandlung nach Vorstellung bei Durchgangsarzt.

Wir sind verpflichtet, jeden BG-Fall dem D-Arzt dann vorzustellen, wenn eine Arbeitsunfähigkeit eintritt oder die Erkrankung länger als 7 Tage dauert.


Impfungen

Grundimpfungen bei Säuglingen ab 2 Monate:
Polio, Diphtherie, Tetanus, HIB, Keuchhusten und Hepatitis B (6fach-Impfstoff, wird innerhalb des ersten Lebensjahres dreimal geimpft). Es wird zudem empfohlen bei jeder Impfung zusätzlich gegen Pneumokokken (Atemwegsinfekte) zu impfen. All diese Impfungen sind Kassenleistungen!

Ab der 6. Lebenswoche wird die Rotavirus-Impfung (Schluckimpfung) empfohlen. Eine Rotavirusinfektion ist verhältnismäßig häufig und kann bei Säuglingen zu schweren Durchfällen - oft mit Krankenhausaufenthalt - führen. Die Impfung wird seit Anfang 2014 von allen Kassen übernommen.

Im zweiten Lebensjahr erfolgt eine Auffrischung der 6-fach Impfung (s.o.), zudem eine zweimalige Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln, inzwischen in Kombination mit Windpockenimpfung (Vierfach-Impfstoff, Kassenleistung).

Für Kinder ab dem 2. Lebensjahr ist die Impfung gegen bakterielle Hirnhautentzündung (Meningokokken) empfohlen (ebenfalls Kassenleistung).


Vor Schulbeginn wird Diphtherie-, Tetanus- und Keuchhusten-Impfung aufgefrischt.

Bei Nichtgeimpften bis zum 18. Lebensjahr ist die Hepatitits B-Nachholimpfung Kassenleistung.
Bei geringer Zuzahlung besteht die Möglichkeit der Kombinationsimpfung mit Hepatitis A (Twinrix).

Alle 10 Jahre erfolgt die Auffrischung der Diphtherie- und Tetanusimpfung, einmalig bei Erwachsenen zusammen mit Pertussis (Keuchhusten).

Die Oberpfalz ist FSME-Risikogebiet, daher wird auch die Impfung gegen FSME (Zeckenimpfung, Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten) von der STIKO empfohlen.

Die Impfung gegen bestimmte Formen des Gebärmutterhalskrebs (HPV-Impfung) wird für Mädchen von 9 bis 17 Jahre von den Kassen durch Einreichen eines Rezepts übernommen.


Bei bestimmten Erkrankungen (Milzentfernung, chronische Erkrankungen) sowie ab 60 Jahren wird die Pneumokokkenimpfung (gegen Lungenentzündung) empfohhlen.

Nach Tierbissen (v.a. Fledermäuse) ist eventuell eine Tollwutimpfungen notwendig.

Für Riskopersonen sowie generell ab 60 Jahren sollte eine Influenza-Impfung (Grippeschutz) erfolgen. Diese Impung ist aber nicht auf diese Personen beschränkt.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: http://www.blaek.de/docs/pat_info/geimpft_geschuet...

   

Reiseimpfberatung                                                                                                                                                                                                                 Auf Wunsch beraten wir Sie gerne anhand der aktuellen Empfehlungen zu Gesundheitsfragen und Krankheitsvorbeugung vor einer Reise. Hierzu gehört zunächst die Überprüfung des Impfstatus und gegebenenfalls die Auffrischung empfohlener Impfungen auf Kosten der gesetzlichen Krankenkassen. Darüber hinaus beraten wir Sie über sinnvolle Reiseimpfungen sowie zu weiteren vorbeugenden Maßnahmen zum Schutz vor Krankheiten im Reiseland, wie z.B. eine Malariaprophylaxe. Die Kosten für spezielle Reiseimpfungen werden von vielen Krankenkassen ganz oder teilweise übernommen.


Ultraschall

Zwei Geräte zur Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und der inneren Organe des Bauchraumes mit Harnwegsorganen

Ultraschall mit Duplex- und Farbdopplerfunktion, z.B. zur optimalen Diagnostik von Beinvenenthrombosen, Gefäßverengungen oder knotigen Schilddrüsenveränderungen.

Auf Wunsch Risikotestung bezüglich Herzinfarkt/Schlaganfall durch Messung der Gefäßinnenwand (Intima-Media-Dicke) und Bestimmung der Gehirndurchblutung möglich (IGel-Leistung).

Orthopädischer Ultraschall mit KV-Sondergenehmigung, siehe auch Sportmedizin.

Seit Anfang 2007 haben wir erfolgreich die Qualitätskontrolle Sonographie der KVB bestanden.


Physikalische Therapie

Mikrowellenbehandlung.

Reizstrom, TENS

Therapeutischer Ultraschall (Phonophorese).

Rotlicht.


Alternative Heilmethoden

Chirotherapie von Wirbelsäule und Extremitäten mit KV-Sonderzulassung.

Neuraltherapie.

Injektionen von Hyaluronsäure (Go-On) bei Kniegelenksarthrose.

Aufbaukur mit Medivitan (mit den Vitaminen B6, B12 und Folsäure).

Klassische Homöopathie


Psychiatrische Notfallbehandlung

Psychosomatische Diagnostik und Therapie mit KV-Sonderzulassung.


Chronikerprogramme

Strukturierte Behandlungsprogramme/ DMP

  • Diabetes mellitus Typ 1 und 2
  • Koronare Herzerkrankung
  • Asthma bronchiale
  • Chronische Bronchitis (COPD)

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen (in der Regel alle 3 Monate) ermöglichen eine verbesserte Kontrolle der chronischen Erkrankungen. So kann schneller auf Veränderungen reagiert werden.


Kur-/ Renten- und Schwerbehindertenanträge, Atteste

Beratung und Mithilfe bei Kur-, Renten- und Schwerbehindertenanträgen 

Versicherungsgutachten

Atteste


Schulungen

Wir bieten in regelmäßigen Abständen Schulungen zu folgenden Themen an:

  • Diabetes mellitus Typ 2 (mit und ohne Insulintherapie)
  • Asthma bronchiale
  • Chronische Bronchitis (COPD)
  • Bluthochdruck (Hypertonie)

Außerdem finden bei uns kostenpflichtige Gewichtsreduktions- und Raucherentwöhnungskurse statt.


OP-Vorbereitung

Etwa  8 bis 10 Tage vor Operationen führen wir diese standardisierte Voruntersuchung, i.R. mit EKG und Laborentnahme durch.


Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin

Wir besitzen seit vielen Jahren die volle ambulant Weiterbildungsbefugnis (24 Monate) für das Fach Allgemeinmedizin. Angehende Hausärzte können für den ambulanten Teil Ihrer Facharztausbildung in unserer Praxis tätig sein, nachdem sie i.R. zuvor bereits eine mehrjährige Weiterbildung in verschiedenen Fächern (z.B. Innere Medizin, Chirurgie, Kinderheilkunde) durchlaufen haben.